Vorschub mit Zahnstange und Schnecke

Vorschub mit Zahnstange und Schnecke

Bewegte Teile im Maschinenbau sind immer wieder neue Herausforderungen für uns. Das Pflichtenheft beschreibt eine Zahnschiene, die in der Länge variiert. Die Verstellung erfolgt über eine Vorschubschnecke, die durch einen Zahnriemen angetrieben wird.

Lösung: Die Zahnschiene kann modularn mit einer Schwalbenschwanz-Konstruktion verlängert werden. Als Material wird ein gleitmodifiziertes POM verwendet. Für die Vorschubschnecke ist als Gegenlaufpartner ein PEEK mit Kohlefaser, Graphit und Teflon das richtige Material. Gute Gleiteigenschaften ohne Abrieb sind die Hauptvorteile.

Die Elektrode für die Schnecke konnte auf einer 4-Achs- Bearbeitungsmaschine optimal für den Gewinde-Erodierzyklus gefertigt werden.

Wir helfen auch Ihnen gerne, Ihre Ideen wirtschaftlich umzusetzen.